Regeln von Hand- bis Sondergepäck | Die Flug-Gepäck Info

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2019

Generell unterscheidet man zwischen Hand-, Aufgabe- und Sondergepäck. Das Handgepäck behältst Du immer bei Dir—das kommt mit in die Kabine des Flugzeuges. Aufgabegepäck gibst Du bereits vor der Sicherheitskontrolle am Check-in ab. Dabei ist das Aufgabegepäck in der Regel Dein großes Gepäckstück. Als Sondergepäck zählt der Rest, der nicht als Hand- oder Aufgabegepäck transportiert werden kann (z.B. große, sperrige Sportausrüstung).

… direkt zu

Handgepäck

Das Handgepäck ist die Summe der Gepäckstücke, die Du immer bei Dir trägst bzw. mit in die Flugzeugkabine nimmst. Somit musst Du das Handgepäck im Gegensatz zum Aufgabegepäck am Flughafen nicht abgeben. Andere Begriffe für das Handgepäck sind z.B. das Kabinen- oder Bordgepäck.

Üblicherweise besteht das Handgepäck aus einem Handgepäck-Koffer und einen sogenannten „persönlichen Gegenstand„. Der Handgepäck-Koffer wird im Flugzeug über den Sitzen verstaut, während der persönliche Gegenstand (z.B. eine Handtasche) unter den Vordersitz verstaut wird.

Wie so oft unterscheiden sich die Regeln für das Handgepäck von Airline zu Airline. Während bei den meisten Airlines Handgepäck gratis im Flugpreis mit inbegriffen ist, verlangen vor allem Billigflieger Aufpreise. Auch was als persönlicher Gegenstand gilt und was nicht, ist von Airline zu Airline verschieden.

So zahlst Du z.B. bei Ryanair, Wizz Air und Condor einen Aufpreis für das Handgepäck. In der folgenden Tabelle findest Du die wichtigsten Airlines mit den aktuellen Beschränkungen fürs Handgepäck.

Klicke Links auf den Pfeil für weitere Informationen (z.B. zum persönlichen Gegenstand). „Priority“ bedeutet, dass das Handgepäck nicht automatisch im Flugpreis mit inbegriffen ist.

Airlinemax. Maße (cm)max. Gewicht (kg)+ persönlicher Gegenstand
Ryanair55 x 40 x 20 Priority*10ein kleines Gepäckstück (max. 40 x 25 x 20 cm, auch ohne Priority) + Duty-free-Einkäufe

Eurowings55 x 40 x 238ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 10 cm)
Lufthansa55 x 40 x 238ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 10 cm)
easyJet56 x 45 x 25keine BeschränkungRegenschirm + Mantel + Duty-free-Artikel + Spazierstock; ein weiteres Gepäckstück nur mit easyJet Plus!-Karte oder FLEXI-Tarif (max. 45 x 36 x 20 cm)
Wizz Air55 x 40 x 23 Priority*10ein kleines Gepäckstück (max. 40 x 30 x 20 cm, 10 kg, auch ohne Priority) + Mantel oder Decke + Bücher oder Magazine + Duty-free-Einkäufe
Condor55 x 40 x 20 Priority*8ein kleines Gepäckstück (max. 40 x 30 x 10 cm, auch ohne Priority), beide Gepäckstücke zusammen dürfen max. 8 kg wiegen
TUIfly55 x 40 x 206Laptoptasche + Damen- oder Herrentasche + Mantel + Schal + Decke + Duty-free Einkäufe + Regenschirm + Kamera oder Fernglas + Bücher oder Zeitschriften
Turkish Airlines55 x 40 x 238ein weiteres Gepäckstück wie Handtasche, Kamera, Laptop oder Regenschirm
Austrian Airlines55 x 40 x 238ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 10 cm)
Laudamotion (= Ryanair)55 x 40 x 20 Priority*10ein kleines Gepäckstück (max. 40 x 25 x 20 cm, auch ohne Priority)
Emirates55 x 38 x 207Duty-free-Einkaufstasche
Air France55 x 35 x 2512ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 15 cm)
British Airways56 x 45 x 2523ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 15 cm, 23 kg)
KLM Royal Dutch Airlines55 x 35 x 2512ein weiteres Gepäckstück (max. 40 x 30 x 15 cm), beide Gepäckstücke zusammen dürfen max. 12 kg wiegen
Alle anzeigen!
Aktualisiert: 13. Oktober 2019 11:38

Eine stets aktuelle Liste der Handgepäck-Regeln aller Airlines findest Du hier.

Was passiert, wenn man die Maße überschreitet?

Wenn Du die Handgepäck-Maße oder das Gewicht überschreitest, passiert erstmal nichts. Dazu musst Du erstmal erwischt werden. Denn das Handgepäck wird seltener überprüft, als man denkt.

Doch solltest Du es nicht unbedingt darauf ankommen lassen. Zu großes Handgepäck fällt spätestens im Flugzeug auf, wenn es nicht ins Gepäckfach passt. Darüber hinaus haben die Stewardessen beim Boarding ein recht gutes Augenmaß—diese fischen zu großes Handgepäck meistens auch ohne Nachmessen heraus.

Und dann wird es teuer. Denn Dein zu großer oder zu schwerer Koffer muss dann vom Personal in den Frachtraum der Maschine transportiert werden. Dazu zahlst Du je nach Airline einen Aufschlag für Übergepäck und zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr.

Meistens ist es billiger, das zu große oder zu schwere Handgepäck direkt beim Check-in anzugeben. Dort zahlst Du zwar auch einen Zuschlag für Übergepäck, aber Du ersparst Dir die teure Bearbeitungsgebühr. Beispiele:

  • Ryanair: 50 € + Steuern am Check-in und am Gate
  • easyJet: 52 € am Check-in und 60 € am Gate
  • Lufthansa: zählt als zusätzliches Gepäckstück; 70 bis 250 € je nach Strecke
Handgepäck-Beutel

Der optimale Handgepäck-Koffer

Wie Du sicher bemerkt hast, spielen Größe und Gewicht des Handgepäcks eine entscheidende Rolle.

Auch wenn Organisationen wie die IATA sich für einheitliche Regelungen einsetzen, sind wir noch weit von den „universalen“ Handgepäck-Richtlinien für alle Airlines entfernt. Dennoch zeigt der Trend in die richtige Richtung.

Heute ist Handgepäck mit den Maßen von 55 x 35 x 20 cm bei gut 90 % aller Airlines zugelassen. Die etwas größere Variante von 55 x 40 x 20 cm kannst Du immerhin noch bei 60 % aller Airlines mit an Bord nehmen, wobei die meisten großen Airlines Europas (Ryanair, Lufthansa, easyJet, Eurowings,…) die größeren Maße akzeptieren.

Ich selber besitze Koffer in beiden Größen, wobei ich im Vorhinein immer sicherstelle, welchen ich mitnehmen kann. Was die Vor- und Nachteile verschiedener Handgepäck-Koffer sind (z.B. Hartschale vs. Stoff) und welche sich bei mir bewährt haben, findest Du hier.

Das Gewicht des Handgepäcks

Im Gegensatz zu den Maßen wird das Gewicht des Handgepäcks seltener überprüft. Wenn es darauf ankommt, kannst Du hier also etwas mehr Glück haben.

Allerdings ist es immer eine gute Idee, beim Kauf des passenden Handgepäck-Koffers auch auf das Gewicht zu achten. Meiner Meinung nach ist alles unter 2,5 kg akzeptabel—wiegt der Koffer alleine mehr, solltest Du vielleicht nach Alternativen Ausschau halten.

Genauso wie die Maße des Handgepäcks variiert das erlaubte Gewicht von Airline zu Airline. Meistens sind 7 bis 12 kg in der Economy Class erlaubt. Höhere Klassen erlauben in der Regel mehr Gewicht.

Einige Airlines wie easyJet haben keine Gewichtsbeschränkung beim Handgepäck. Jedoch gilt in diesem Fall, dass Du in der Lage sein musst, Dein Handgepäck selber über den Sitzen verstauen zu können. Die Flugbegleiter dürfen Dir nämlich rechtlich nicht Helfen, schweres Gepäck in die Ablage zu stemmen (wahrscheinlich, weil manche Passagiere das Angebot voll ausnutzten und es so zu Verletzungen beim Personal kam).

Die Sicherheitskontrolle

Etwas mit ins Flugzeug zu nehmen heißt leider auch: Sicherheitskontrolle.

Somit wird alles, das Du mit ins Flugzeug nimmst, einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Dazu gehört eben auch Dein Handgepäck.

Bei der Sicherheitskontrolle gibt es mehrere Richtlinien, die es zu beachten gilt:

  • Die Flüssigkeitsrichtlinie: Alle Flüssigkeiten die Du mit Dir führst, müssen sich in kleinen Behältern von unter 100 ml Fassungsvermögen befinden. Die Behälter gehören anschließend in einen Flüssigkeitsbeutel (max. 1 Liter Fassungsvermögen) verpackt. Wie genau Du das machst und was alles als Flüssigkeit gilt, findest Du hier.
  • Keine verbotenen Gegenstände: Natürlich solltest Du nicht mit verbotenen Gegenständen reisen. Jedoch gelten im Handgepäck harmlose Gegenstände wie Regenschirm und Korkenzieher schnell mal als gefährlich und werden nicht zugelassen. Eine Komplettliste von als verboten eingestuften Gegenständen findest Du hier.
  • Funktionierende Elektronik: Manchmal will es das Personal genau wissen und testet elektronische Geräte auf ihre Funktionstüchtigkeit. So werden manipulierte Geräte (z.B. mit versteckten Drogen) leichter ausfindig gemacht. Achte also darauf, nicht mit defekten Geräten oder leeren Akkus in die Kontrolle zu gehen. Eine gute Idee ist z.B., immer eine Powerbank dabei zu haben. Welche Powerbanks im Handgepäck erlaubt sind und welche was taugen, habe ich hier getestet.
Flüssigkeitsbeutel
Beispiel: Flüssigkeitsbeutel mit Behältern unter 100 ml

Kurzes zum Ablauf der Sicherheitskontrolle:

  1. Halte Deine Sachen bereit. Das gilt vor allem für Deinen Flüssigkeitsbeutel und elektronische Gegenstände.
  2. Bei der Kontrolle stehen Dir Plastikbehälter zur Verfügung, in die Du Deine Sachen für den anschließenden Scan bereitlegst. Du wirst in der Regel min. 2 Behälter brauchen.
  3. Lege Deinen Flüssigkeitsbeutel und Deine elektronischen Geräte in einen der Behälter. Die elektronischen Geräte und der Beutel sollten gut im Behälter verteilt sein und nicht übereinander liegen.
  4. Lege den Rest Deines Gepäcks (also mit Handgepäck-Koffer, Handtasche, usw.) in den zweiten Behälter. Sollte das nicht passen, nehme so viele Behälter hinzu, wie nötig.
  5. Leere Deine Taschen und lege die Sachen mit in die Behälter. Wenn Du eine dicke Jacke oder Schal trägst, solltest Du diese auch in die Behälter legen.
  6. Manchmal müssen auch Gürtel und z.B. Armbanduhr mit durch den Scan. Lege diese also auch in die Behälter, wenn Du auf Nummer sicher gehen willst. Die Schuhe musst Du dahingegen nur selten ausziehen—und wenn, machen Schilder darauf aufmerksam (oder schau einfach, was die vor Dir in der Schlange machen).
  7. Die von Dir befüllten Behälter stellst Du aufs Laufband. Anschließend gehst Du durch die Schranke. Schranke und Mitarbeiter scannen Dich dann auf metallische Gegenständen ab. Je nach Flughafen besteht die Schranke aus einem Ganzkörperscanner.
  8. Nach der Kontrolle entleerst Du Deine Behälter und packst wieder alles ein.

Ausnahmen beim Transport von Handgepäck

Wie überall in der Luftfahrt bestätigen Ausnahmen die Regel. So gelten einige Gegenstände als Ausnahmen und dürfen zusätzlich zum regulären Handgepäck mit an Bord der Maschine.

  • Babynahrung: Wenn Du mit einem Baby bzw. Kleinkind reist (max. 2 Jahre), darfst Du Babynahrung und Getränke für die Länge des Fluges kostenlos mit an Bord nehmen. In diesem Fall musst Du die Flüssigkeitsrichtlinie nicht beachten und die Getränke müssen nicht mit in den Flüssigkeitsbeutel.
  • Mobilitätshilfen: Grundsätzlich sind Mobilitätshilfen wie Krücken, Rollator und Rollstuhl ohne Aufpreis als Handgepäck erlaubt. Informiere Dich am besten im Vorhinein bei Deiner Airline, ob für große und sperrige Geräte (z.B. Rollstuhl) eine Voranmeldung nötig ist.
  • Medikamente: Für Medikamente, die Du während des Fluges benötigst, gelten keine Einschränkungen. Allerdings solltest Du je nach Medikament das passende Rezept dabei haben. Genaueres zu Medikamenten im Flugzeug findest Du hier.

Wichtig: Wie jede Airline diese Ausnahmen regelt, ist unterschiedlich. Informiere Dich am besten immer direkt bei der Airline für genauere Informationen. Meistens führt der Link aus unserer Tabelle für Handgepäck direkt zu der relevanten Seite.

Aufgabegepäck

Das Aufgabegepäck ist das Gepäckstück, welches Du beim Check-in am Schalter abgibst. Heißt, noch vor der Sicherheitskontrolle. Dort wird Dein Koffer dann gewogen und später in den Frachtraum der Maschine befördert. Andere Begriffe für das Handgepäck sind z.B. das Haupt- oder Frachtgepäck.

Hinweis: Wenn Deine Reise aus mehreren Flügen besteht (also kein Nonstop-Flug, sondern mit Umsteigen), frage am Check-in nach, ob Dein Gepäck auch bis zur Endstation durchgecheckt wird. Das ist nämlich davon abhängig, wie Du Deine Flüge gebucht hast. Sollte Dein Gepäck nicht durchgecheckt werden, musst Du des beim Umsteigen abholen und neu einchecken. Alles zum Thema Flug mit Umsteigen (Gepäck, Visa, Regeln) findest Du hier.

Klicke Links auf den Pfeil für weitere Informationen (z.B. zu den Kosten und Übergepäck). Das Label „in Summe“ ist die Summe der drei Dimensionen des Gepäckstückes, also (Länge + Breite + Tiefe) in cm.

Airlinemax. Maße* (cm)max. Gewicht** (kg)KostenSonstige Informationen
Ryanair119 x 119 x 812020 € bei der Buchung, 40 € am Flughafen

max. 3 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück mit 11 € pro kg Übergepäck
Eurowingsk.A.23ab 15 € für das erste Gepäckstück, ab 75 € für das Zweitemax. 2 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück mit 12 bis 20 € pro kg Übergepäck
Lufthansa158 in Summe2315 bis 55 € für das erste Gepäckstück, 90 € für das Zweite (nur für Flüge zwischen Europa und Kanada)max. 2 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 70 bis 450 € pro Gepäckstück Übergepäck
easyJet275 in Summe239,09 bis 60 € pro Gepäckstückmax. 3 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück mit 5 € pro kg Übergepäck
Wizz Air171 x 149 x 11910 - 329 bis 110 € pro Gepäckstückmax. 6 Gepäckstücke buchbar, max. 10 bis 32 kg pro Gepäckstück mit 10 € pro kg Übergepäck
Condor158 in Summe20ab 25 € pro Gepäckstückmax. 2 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, ab 12 € pro kg Übergepäck oder ab 75 € für die ersten 20 kg Übergepäck, 100 € für Übermaße
TUIfly80 x 65 x 4520 - 3219 bis 160 € pro Gepäckstückmax. 5 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, ab 10 € pro kg Übergepäck
Turkish Airlines158 in Summe20 - 32erstes Gepäckstück im Flugpreis inbegriffen, mehr zählt als Übergepäckmax. 2 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 4 - 32 € pro kg Übergepäck oder 160 bis 1650 $ pro Gepäckstück Übergepäck
Austrian Airlines158 in Summe2315 bis 50 € für das erste Gepäckstück, 70 bis 250 € für jedes weiteremax. 1 Gepäckstück buchbar (sonst nur mit Übergepäck), max. 32 kg pro Gepäckstück, 40 bis 300 € pro Gepäckstück Übergepäck
Laudamotion (= Ryanair)119 x 119 x 812020 - 35 € bei der Buchung, 40 € am Flughafenmax. 3 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück mit 10 € pro kg Übergepäck
Emirates150 in Summe20 - 3020 - 50 $ pro Gepäckstückmax. 3 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 75 bis 400 $ pro Gepäckstück Übergepäck
Air France158 in Summe23keine pauschalen Angaben, streckenabhängigmax. 3 - 10 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 40 bis 400 € pro Gepäckstück Übergepäck
British Airways90 x 75 x 4323 -32keine pauschalen Angaben, streckenabhängigmax. 3 - 10 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 40 bis 400 € pro Gepäckstück Übergepäck
KLM Royal Dutch Airlines158 in Summe2314 - 240 € pro Gepäckstückmax. 10 Gepäckstücke buchbar, max. 32 kg pro Gepäckstück, 20 bis 300 € pro Gepäckstück Übergepäck
Aktualisiert: 22. September 2019 06:23

*Maximale Maße für „normal“ dazu buchbares Gepäck. Alles darüber gilt als Über- bzw. Sondergepäck (z.B. über 158 cm in Summe) oder ist nicht zulässig (z.B. über Maße von 270 cm in Summe—dabei handelt es sich schon um die max. transportierbaren Maße).

**Maximales Gewicht pro Gepäckstück in der Economy Class. In höheren Klassen sind oft 32 kg pro Gepäckstück erlaubt, während man in der Economy Class für Übergepäck zahlt.

Wie Du siehst, ist es eine gute Idee mit einem Aufgabegepäck-Koffer unter den Maß von 158 cm zu reisen. Daran halten sich auch viele Kofferhersteller—158 cm in Summe entspricht z.B. einen Koffer mit den Seitenmaßen 75 x 52 x 31 cm (75 + 52 + 31 = 158).

Vor allem solltest Du aber Übergepäck vermeiden. Besonders für Langstreckenflüge explodieren förmlich die Preise. Dabei spricht man von Übergepäck, sobald entweder das in der Buchung erlaubte Gewicht oder die erlaubten Maße überschritten wurden.

Wie viele Aufgabegepäck-Koffer sind erlaubt?

Wie viele Aufgabegepäck-Koffer erlaubt sind, hängt von Deiner Airline und Deinen dort gewählten Tarif ab.

  • Viele Airlines bieten inzwischen Light-Tarife an. Diese sind extra günstig und beinhalten kein Aufgabegepäck (teilweise auch kein Handgepäck). Oft kannst Du im Light-Tarif ein Aufgabegepäckstück hinzubuchen—was allerdings nicht zu empfehlen ist, da das oftmals teurer ist, als der nächsthöhere Tarif.
  • Economy, bzw. Standard Tarife nutzen die meisten Fluggäste. Hier ist zum Handgepäck generell ein Aufgabegepäckstück inkludiert.
  • Business Class, First Class und andere Premium Klassen erlauben zusätzlich zum Handgepäck meist zwei Aufgabegepäckstücke. In den höheren Klassen darf das Aufgabegepäck in der Regel auch mehr wiegen (z.B. 32 kg anstelle der häufig erlaubten 23 kg pro Koffer).

Unabhängig von der gewählten Klasse kannst Du im Buchungsprozess je nach Airline zusätzliche Gepäckstücke hinzufügen. Dazu zählen zusätzliche Aufgabegepäck-Koffer oder z.B. Sondergepäck. Wie viele Gepäckstücke max. mitdürfen, ist bei jeder Airline verschieden. Alles an Gepäck, das Du online nicht mit in Deiner Buchung hinzufügen kannst, zählt am Flughafen selber als Übergepäck und unterliegt den jeweiligen Aufpreisen.

Verbotene Gegenstände im Aufgabegepäck

Einige Gegenstände sind im Aufgabegepäck explizit verboten. Folgende Liste enthält die häufigsten Stolpersteine. Klicke auf einen der Links, um nähere Informationen zu erhalten.

Verboten im Aufgabegepäck:

  • Powerbanks (nur im Handgepäck erlaubt)
  • Feuerzeug oder Streichhölzer (nur am Körper erlaubt)
  • elektronische Geräte (manchmal nur im Handgepäck erlaubt; es wird immer empfohlen, vor allem teure elektronische Geräte im Handgepäck zu transportieren)
  • E-Zigaretten (nur im Handgepäck erlaubt)
  • im Gepäck eingebaute Akkus
  • Alles, das gegen die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes verstößt

Sondergepäck

Sondergepäck ist alles an Gepäck, das nicht als Hand- oder Aufgabegepäck transportiert werden kann. Andere Begriffe für das Sondergepäck sind z.B. das Sperr- oder Spezialgepäck. Zum Sondergepäck gehören je nach Größe auch Sportgepäck oder Musikinstrumente.

Sondergepäck
Skier gehören durch die für das Aufgabegepäck zu großen Maße häufig zum Sport- bzw. Sondergepäck. Dabei hat der Begriff „Sondergepäck“ nichts mit dem sonderlichen Geschmack ausgewählter Wintersportler zu tun.

Abhängig von der Airline werden für Sondergepäck Zuschläge zum normalen Aufgabegepäckpreis fällig. Oft wird Dein Aufgabegepäck durch das übergroße Sondergepäck ersetzt.

Sollte eine Airline keine gesonderten Tarife für Sondergepäck anbieten, müssen in der Regel die deutlich höheren Preise für Übergepäck gezahlt werden.

Glücklicherweise gibt es oft Rabatte für häufig vorkommendes Sondergepäck wie Sportgeräte oder Musikinstrumente. Eine Liste zu den Preisen verschiedener Airlines für eine Skiausrüstung findest Du z.B. hier.

Generell darf Sondergepäck bis zu 32 kg (pro Gepäckstück) wiegen. Die Maximalmaße variieren je nach Airline und reichen von 270 bis 300 cm (Summe von Länge + Breite + Tiefe). Nur in seltenen Fällen bieten Airlines Sondertarife für größere bzw. schwerere Gepäckstücke an. Diese sind in der Regel aber so teuer, dass Einzelpersonen diese nicht nutzen.

Flugreise mit Haustieren

Der Transport von Haustieren ist bei vielen Airlines ein Luxus. So kann die Mitnahme eines Haustieres 20 bis mehrere hundert Euro kosten. Billigairlines wie Ryanair, easyJet und Wizz Air bieten den Transport von Tieren erst gar nicht an. Ob das Haustier mit in die Kabine darf oder in den Frachtraum muss, bestimmen häufig die Größe und Art des Tieres. Ausnahmen stellen Blinden- und Begleithunde dar—diese dürfen meistens gratis mit in die Kabine.

Dazu ist es wichtig, alle nötigen Dokumente bereitzuhaben (z.B. Impfpass). Bei Hunden und Katzen besteht innerhalb der EU außerdem die Chip-Pflicht.

Mehr über die Preise von Haustieren an Bord verschiedener Airlines findest Du z.B. bei Skyscanner.

Freigepäck

Das Freigepäck ist die Gepäckmenge, die Du mit einem gewählten Tarif gratis mitnehmen darfst.

Dabei kann es sich nur um das Handgepäck handeln oder um Hand- und Aufgabegepäck.

In manchen Light-Tarifen (z.B. Ryanair ohne Priority) ist nur ein persönlicher Gegenstand erlaubt. Somit besteht Dein Freigepäck hier nur aus diesem persönlichen Gegenstand (z.B. Handtasche).

In vielen Economy bzw. Standard Tarifen gehören hingegen ein persönlicher Gegenstand sowie ein Hand- und Aufgabegepäckstück zum Freigepäck.

Üblicherweise kannst Du in Deiner Buchung zum Freigepäck auch weitere Gepäckstücke hinzubuchen.

Stück- und Gewichtskonzept

Abhängig von Airline und Flugroute wird beim Gepäck nach dem Stück- oder nach dem Gewichtskonzept verladen.

Beim Stückkonzept wird eine bestimmte Anzahl Gepäckstücke vorgegeben, die mitgenommen werden dürfen. Jedes Gepäckstück hat ein fest vorgeschriebenes Maximalgewicht. Dahingegen wird beim Gewichtskonzept ein bestimmtes Maximalgewicht vorgegeben. Die Anzahl der Gepäckstücke ist beim Gewichtskonzept frei, wobei jedes Gepäckstück die Maximalmaße nicht überschreiten darf.

Beachte, dass unabhängig vom Konzept und Airline ein einzelnes Gepäckstück niemals über 32 kg wiegen darf.

Übergepäck

Als Übergepäck wird das Gepäck bezeichnet, das nicht bei der Buchung mit angegeben wurde und somit als „zu viel“ gilt. Wiegt ein Gepäckstück mehr als in der Buchung erlaubt, handelt es sich um Übergepäck. Das Gleiche gilt für das Überschreiten der Maße eines Gepäckstückes.

Wie in der obigen Tabelle für Aufgabegepäck ersichtlich solltest Du Übergepäck dringendst vermeiden. Bei Langstreckenflügen und Überschreitung mehrerer Gepäckgrenzen zahlst Du für ein Gepäckstück im schlimmsten Falle mehr als den gesamten Flugpreis.

Wie viel Du für Übergepäck zahlst, hängt meistens von Strecke und der Art des „Vergehens“ ab.

Auf Kurzstrecken zahlt man in der Regel weniger als auf Mittel- oder Langstrecken. Die Preisunterschiede können mehrere hundert Euro betragen.

Überschreiten des Maximalgewichts

Beim Überschreiten des Gewichts zahlst Du, soweit möglich, einen Aufpreis pro Kilogramm. Bietet Deine Airline diese Option nicht an, wird das Gepäckstück als zusätzliches Gepäckstück verrechnet (teuer). Falls Du Dein Kontingent an normal buchbaren, zusätzlichen Gepäckstücken jedoch schon aufgebraucht hast, zahlst Du Sondertarife für Übergepäck (sehr teuer).

Egal mit welchem Gepäck Du das Gewicht überschreitest, die Vorgehensweise bleibt generell die Gleiche (Hand,- Aufgabe-, Sondergepäck).

Gepäckstücke über 32 kg werden von keiner Airline akzeptiert.

Überschreiten der Maximalmaße

Beim Überschreiten der Maße wird Dein Gepäckstück in die nächst-höhere Gepäckkategorie gestuft. Heißt, zu großes Handgepäck wird als Aufgabegepäck verrechnet und zu großes Aufgabegepäck als Sondergepäck. Dafür zahlst Du je nach Airline entweder einen Aufpreis für das Upgrade oder den vollen Preis für ein zusätzliches Gepäckstück (teuer). Falls Du Dein Kontingent an normal buchbaren, zusätzlichen Gepäckstücken jedoch schon aufgebraucht hast, zahlst Du Sondertarife für Übergepäck (sehr teuer).

Dazu hat jede Airline ein Limit für die Größe von Gepäckstücken. Meistens befindet sich die obere Grenze zwischen 270 und 300 cm (Summe von Länge + Breite + Höhe). Gepäckstücke über dieser Grenze werden von den Airlines nicht angenommen.

Überschreiten von Maximalgewicht und -maßen

Glückwunsch, Du hast den Negativ-Jackpot gewonnen.

Insofern Dein Gepäck nicht in eine andere Gepäckkategorie umgewandelt werden kann (z.B. Handgepäck in Aufgabegepäck), zahlst Du eine Kombination der beiden oben genannten Zuschläge. Der Endpreis ist dann im schlimmsten Fall die Addition der Zuschläge für Übergewicht und -maße.

Auf einer Langstrecke kann das ganz schön ins Budget gehen. Aufpreise über 500 € sind nicht unüblich.

Beispiel: Turkish Airlines. Das dritte Gepäckstück Übergepäck nach Asmara kostet satte 650 US-Dollar—und die Preise steigen mit jedem weiteren Gepäckstück bis 1650 US-Dollar an.

Gepäck-Begriffe auf Englisch

Folgende Tabelle hilft Dir dabei, mit den Gepäckinformationen internationaler Airlines zurechtzukommen. Über 99 % aller Airlines bieten ihren Service auch auf Englisch an.

Achtung: die Wörter „luggage“ und „baggage“ sind Synonyme. Bei jeder Übersetzung kannst Du die beiden Wörter nach Belieben austauschen.

DeutschEnglisch
Handgepäckcarry-on luggage, hand luggage, cabin luggage
Aufgabegepäckchecked baggage
Sondergepäckspecial luggage
Sportgepäcksports equipment, sports luggage
Musikinstrumentemusic equipment
Freigepäckfree luggage, baggage allowance
Übergepäckexcess baggage
persönlicher Gegenstandpersonal item, accessory
Flüssigkeitsrichtlinie3-1-1 liquids rule, liquids rule

Fazit

Wenn Du die Stolperfallen in den Gepäckregelungen kennst, hast Du nichts zu befürchten.

Zugegeben, die enorme Menge an Richtlinien und versteckten Gebühren kann ganz schön überwältigend sein. Vor allem, da jede Airline ihre ganz eigenen Bestimmungen hat.

Natürlich kann man bei kleinen Überschreitungen auch auf die Kulanz der Airlines hoffen. Vor allem beim Handgepäck drücken „Premium“ Airlines wie die Lufthansa bekanntlich mal ein Auge zu. Doch was da funktioniert, stößt beim nächsten Billigflieger auf taube Ohren.

Daher mein Tipp: Einfach an die Regeln halten. Fliege mit einem Handgepäck, das nicht zu groß ist (hiermit fliege ich) und überschreite nicht das Maximalgewicht. Natürlich auch beim Aufgabegepäck.

Welchen Fehler hast Du schonmal beim Gepäck gemacht? Hatte die Airline verwirrende oder fehlende Angaben?

Beitrag für später merken mit

interest

   :

Flug-Gepäck Handgepäck Aufgabegepäck Sondergepäck-pin

Lass doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Autor

Luftfahrt-Student. Pizza-Lover. Reise-Guru.

Schreibe einen Kommentar