Feuerzeug im Flugzeug: Was ist wirklich erlaubt?

Zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2019

Immer wieder hört man, dass gefährliche Gegenstände im Handgepäck verboten sind. Doch wie sieht es bei Feuerzeugen oder Streichhölzern im Flugzeug aus? In diesem Fall ist das Feuer die Gefahrenquelle. Natürlich haben sich die Airlines auch hier wieder kreative Richtlinien ausgedacht.  

Feuerzeuge dürfen nur mit ins Flugzeug, wenn diese am Körper getragen werden. Das heißt z.B. in der Hosen- oder Jackentasche. Das Transportieren im Koffer ist verboten. Dabei ist nur ein Feuerzeug pro Person erlaubt. Zugelassen sind nur Einwegfeuerzeuge. Alle Arten von Sturm- und Benzinfeuerzeugen sind verboten. Die gleichen Regeln gelten auch für Streichhölzer.

Alle Regeln auf einen Blick

FrageAntwort
Erlaubt?Ja, mit Beschränkung
Welche Richtlinien gelten?Spezielle Richtlinien für Feuerzeuge und Streichhölzer:
  • Beides muss am Körper (z.B. in der Hosentasche) getragen werden
  • Es ist nur ein Feuerzeug oder eine Schachtel Streichhölzer pro Person erlaubt
  • Das Transportieren in Hand- oder Aufgabegepäck ist verboten
  • Es sind nur Einwegfeuerzeuge und herkömmliche Streichhölzer erlaubt
verschiedenes Handgepäck

Feuerzeuge: Ab ins Handgepäck oder in den Koffer?

In vielen Foren wird die Frage gestellt, ob Feuerzeuge ins Handgepäck oder in den Koffer müssen. Wobei hier schon die falsche Frage gestellt wurde. Denn Feuerzeuge dürfen weder im Handgepäck, noch im Koffer (Aufgabegepäck) transportiert werden.

Egal ob Feuerzeug oder Streichholzschachtel. Beides darfst Du nur am Körper tragen.

Aber warum das ganze Theater? Hier ist Deine Intuition gleich die Richtige: Feuer. Feuer = gefährlich. Bei potenziellen Gefahren gehen die Airlines nämlich keine Risiken ein.

Das von den Airlines genannte Risiko ist hier, dass sich Feuerzeuge und Streichhölzer in Gepäckstücken unbemerkt von selbst entzünden könnten. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber im Falle eines Eintretens eine kaum aufzuhaltende Katastrophe.

Wenn der Passagier den Brandherd hingegen in der Hosentasche trägt, macht dieser in der Regel früh genug Lärm. Somit kann auch an Bord des Flugzeuges schnell genug eingegriffen werden.

Regeln für Feuerzeuge im Flugzeug

Wie oben bereits erwähnt, muss das Feuerzeug am Körper getragen werden. Dabei ist nur ein Feuerzeug pro Person erlaubt.

Manche Airlines geben an, dass das Feuerzeug nur für den Eigenbedarf bestimmt sein muss. So kann bei Sicherheitskontrollen schon mal vorkommen, dass z.B. bei Nichtrauchern nachgehakt wird, wozu das Feuerzeug gebraucht wird.

Nehme also nur ein Feuerzeug mit, wenn Du es wirklich brauchst.

Wichtig: Das Feuerzeug muss ein Einwegfeuerzeug sein (Bild). Somit sind Feuerzeuge wie z.B. die beliebten BIC Feuerzeuge erlaubt.

Feuerzeuge fürs Handgepäck

Dahingegen sind alle Arten von

  • Sturm-
  • Benzin-
  • Jet-
  • Lichtbogen-
  • Plasma-
  • und elektrischen Feuerzeugen (z.B. Zigarettenanzünder)

verboten. Diese darfst Du weder im Gepäck, noch am Körper tragen.

Zu den Sturmfeuerzeugen gehören generell alle Feuerzeuge, die eine blaue Flamme erzeugen. Achtung: Die oben genannten Feuerzeuge bleiben auch dann verboten, wenn diese nicht befüllt sind. Egal ob geleert oder brandneu.

Zusätzlich verstehen die Airlines bei “Waffenimitaten” keinen Spaß. Achte also darauf, dass Dein Feuerzeug nicht die Form einer Pistole oder Granate hat.

Vor allem bei teuren Feuerzeugen kann es ärgerlich sein, zu spät auf diese Richtlinien aufmerksam zu werden. Beliebte und verbotene Marken sind hier z.B. Zippo und Dupont.

Wird ein Feuerzeug nicht zugelassen, kann man es in vielen Fällen am Flughafen aufbewahren lassen oder per Post zurück nach Hause schicken. Allerdings kann das je nach Stoßzeit und Personal viel Zeit in Anspruch nehmen. Hier kann es schnell passieren, dass man seinen Flug verpasst.

Regeln für Streichhölzer im Flugzeug

Bei Streichhölzern im Handgepäck gelten die gleichen Regeln wie bei Feuerzeugen. Während nur ein Feuerzeug pro Person erlaubt ist, ist hier eine Schachtel pro Person zugelassen.

Achte aber darauf, keine überdurchschnittlich große Schachtel mitzunehmen. Erlaubt werden in der Regel nämlich nur “kleine” Schachteln. Leider entscheidet das Flughafenpersonal vor Ort recht willkürlich, was als klein gilt, und was nicht.

Wichtig: Es sind nicht alle Streichhölzer erlaubt. So sind die sogenannten “Überallzünder” verboten. Dabei handelt es sich um Streichhölzer, die sich an fast jeder Oberfläche entzünden lassen.

Da Überallzünder oftmals keinen roten Zündkopf aufweisen, werden diese schnell erkannt. Meistens haben die Streichhölzer grüne oder blaue Köpfe. Um unnötigen Zweifel bei der Kontrolle zu vermeiden, achte also darauf, Streichhölzer mit roten bzw. braunen Köpfen zu kaufen.  

Streichhölzer fürs Handgepäck

Andere Länder, andere Richtlinien?

In den meisten Ländern der Welt wirst Du mit den oben genannten Regelungen keine Probleme bekommen.

Allerdings sehen besonders einige asiatischen Airlines die Mitnahme von Feuerzeugen kritisch. So sind Feuerzeuge und Streichhölzer auf Flügen in China und Indien komplett verboten.

Bei Reisen in oder aus der USA hat man sogar etwas mehr Freiheit. Dort sind zusätzlich zu den Einwegfeuerzeugen (disposable lighters) auch Benzinfeuerzeuge (Zippos) teilweise erlaubt. Beides darf dort auch mit ins Handgepäck genommen werden. Sind die Feuerzeuge ungefüllt, dürfen diese sogar ins Aufgabegepäck.

Bei gefüllten Feuerzeugen im Aufgabegepäck wird es allerdings kompliziert. Dazu musst Du die Feuerzeuge in einem sogenannten DOT-Gehäuse (DOT approved case) transportieren. Zusätzlich sind mit diesem Vorgehen max. nur 2 Einweg- oder Benzinfeuerzeuge erlaubt. Mehr Informationen darüber findest Du bei der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde TSA.

Richtlinien für Zigaretten und Zigarren

Zigaretten und Zigarren sind im Handgepäck und Koffer (Aufgabegepäck) erlaubt. Wie viele mitdürfen, ohne dass Du darauf Steuern zahlen musst, bestimmt die Freimenge.

Innerhalb der EU ist die Freimenge recht hoch, hier sind

  • 800 Zigaretten
  • 400 Zigarillos
  • 200 Zigarren
  • und 1 Kilogramm Rauchtabak

erlaubt. Falls Du aus einem nicht-EU-Staat in die EU einreist, gelten kleinere Freimengen:

  • 200 Zigaretten oder
  • 100 Zigarillos oder
  • 50 Zigarren oder
  • 250 Gramm Rauchtabak oder
  • eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren

Außerdem musst Du bei der Einfuhr von Tabakwaren aus einem nicht-EU-Staat mindestens 17 Jahre alt sein. Solltest Du jünger sein, kann der Zoll Dir die Waren abnehmen.

Achtung: Verwechsel die EU nicht mit Europa. So gehören z.B. Länder wie die Schweiz nicht zur EU und erlauben demnach nur kleinere Freimengen. Eine Liste der EU-Länder und deren Verbrauchsteuergebiet (= große, als erstes genannte Freimenge) findest du hier.

Für die Einfuhr in nicht-EU Staaten hat jedes Land seine eigenen Regeln. Z.B. beträgt die Freimenge für die Einfuhr in die USA 100 Zigarren oder 200 Zigaretten.

Zu guter Letzt: Rauchen ist auf allen Flügen strengstens untersagt. Auch auf der Toilette. Wird man ertappt, hat man mit hohen Geldstrafen und in manchen Ländern auch mit Haftstrafen zu rechnen. Abhilfe schaffen vor allem auf Langstreckenflügen Nikotinpflaster (diese sind im Handgepäck natürlich erlaubt).

Zur Komplettliste: Was darf mit ins Handgepäck

Lass doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

John Hoffmann

Autor

Luftfahrt-Student. Warteschlangen-Meider. Pizza-Lover.

Schreibe einen Kommentar