DIE BESTEN 3: Handgepäck-Koffer für alle Airlines weltweit

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2020

Ist ein Handgepäck-Koffer zu groß, landet dieser schnell mit Aufpreis im Frachtraum des Flugzeuges. Wird beim Kauf des Handgepäck-Koffers dahingegen auf die richtigen Maße geachtet, kommt man bei allen Airlines der Welt problemlos in den Flieger.

Vergleicht man die Richtlinien der Airlines weltweit, kann mit den Handgepäck-Maßen von 55 x 40 x 20 cm das meiste aus einer Reisen herausgeholt werden. Diese werden von den größten und meisten europäischen Airlines unterstützt (Lufthansa, Ryanair, Eurowings, easyJet, TUIfly und viele mehr). Verreist man dahingegen viel weltweit, vor allem mit inländischen asiatischen oder amerikanischen Airlines, sind die etwas kleineren Maße von 55 x 35 x 20 cm die bessere Wahl.

Unsere stets aktuelle Datenbank zu den Handgepäck-Richtlinien (Maße, Gewicht und mehr) von über 350 Airlines weltweit findest du hier. Im Folgenden findest du Empfehlungen und Information zu Handgepäck, die sich weltweit durchgesetzt haben.

TOP 3 der Handgepäck-Koffer—damit Reisen wir

Momentan wird so wenig gereist wie noch nie—was schlecht für die Tourismusindustrie ist, ist gut für den Individualreisenden: auch Markenkoffer sind relativ günstig zu haben.

  1. Der Neopulse von Samsonite (ca. 160 €, Hartschale, 55 x 40 x 20 cm)
  2. Der Base Boost Spinner von Samsonite (ca. 80 €, Weichschale, 55 x 35 x 20 cm)
  3. Der Aerolite von Aerolite (ca. 40 €, Hartschale, 55 x 35 x 20 cm)

1. Der Samsonite Neopulse

auf Amazon anschauen
– Herstellerseite: samsonite.de
  • Premium zum kleinen Preis
  • 55 x 40 x 20 cm (38 Liter)
  • wiegt nur 2,20 kg
  • Hartschale (in 10 Farben erhältlich)
  • 4 Rollen
  • TSA-Schloss
  • funktionelle Innenseite

Wahrscheinlich der beste Handgepäck-Koffer auf dem Markt. Robust, wendig, funktionell. Mit einem Stauraum von 38 Litern vor allem bei Reisen nur mit Handgepäck ein muss. Mit vielen Farben zur Auswahl ist für jeden etwas dabei, wobei vor allem bei knalligen Farben der Koffer bei der Handgepäck-Ausgabe schnell gefunden wird.

Im Gegensatz zu vielen anderen Koffern hat der Samsonite Neopulse besonders wendige Doppelrollen, die auch in den abgelegensten Pflasterstein-Straßen nicht stecken bleiben.

Dabei ist der Handgepäck-Koffer nicht nur von außen robust. Auch von innen ist der Koffer mit diversen Trennfächern ausgestattet, die auch nach Jahren noch keine Anzeichen von Schwäche zeigen. Vor allem bei günstigen Koffern neigen diese nämlich dazu, als Erstes nachzugeben.

Insgesamt ist der Neopulse für viel und beruflich Reisende ein treuer Begleiter, der beim durchschnittlichen Urlauber ein Leben lang halten sollte.

Auch interessant: Der Samsonite Neopulse ist im Vergleich zu anderen von uns im Gebrauch gewesenen Handgepäck-Koffern extrem wasserdicht. Zwar kann wie bei allen Hartschalen-Koffern Wasser im Reißverschluss eindringen, allerdings konnten sogar teure Luxusmarken den Neopulse in dieser Hinsicht nicht schlagen.

2. Der Samsonite Base Boost Spinner

auf Amazon anschauen
– Herstellerseite: samsonite.de
  • bester Weichschalen-Koffer
  • 55 x 35 x 20 cm (35 L)
  • wiegt nur 2,00 kg
  • Weichschale (in 6 Farben erhältlich)
  • 4 Rollen
  • TSA-Schloss
  • funktionelle Innenseite

Der schlichtweg beste Weichschalen-Koffer auf dem Markt. Wie alle Samsonite-Handgepäck-Koffer ist dieser mit einem TSA-Schloss ausgestattet. Die kleineren Rollen sind zwar nicht ganz so fortschrittlich wie beim Neopulse, dennoch sehr robust und wendig. Der Stoff des Handgepäck-Koffers ist strapazierfähig und im Gegensatz zu Hartschalen-Koffern entstehen hier keine Kratzer an der Oberfläche.

Die inneren Fächer sind schlicht und funktional gehalten und weisen die gleiche Qualität auf wie beim Neopulse. Insgesamt ein guter Koffer bei einem sehr guten Preisleistungsverhältnis für Weichschalen-Liebhaber (mehr zu Weichschale vs. Hartschale weiter unten).

Hinweis: Der originale Base Boost Spinner ist nicht mehr auf der Herstellerseite erhältlich und wird mit seinem Nachfolger Popsoda ersetzt. Der Samsonite Popsoda wiegt ca. 200 Gramm mehr, hat ein neues Design und größere Räder. Für mindestens 50 € Aufpreis im Vergleich zum alten Modell lohnt sich der Umstieg allerdings kaum 🙂

3. Der Aerolite

auf Amazon anschauen
– Herstellerseite: keine verfügbar
  • gut und günstig
  • 55 x 35 x 20 cm (34 L)
  • wiegt 2,60 kg
  • Hartschale (in 4 Farben erhältlich)
  • 4 Rollen
  • Zahlenschloss (nicht TSA)
  • funktionelle Innenseite

Der Aerolite ist die Low-Budget-Variante der Handgepäck-Koffer der Größe 55 x 35 x 20 cm. Ideal für diejenigen, die kurzfristig einen robusten Koffer brauchen, der einiges einstecken kann.

Wie die oben genannten Koffer hat auch der Aerolite 4 Räder, die der Bauweise des Samsonite Base Boost sehr ähneln. Auch die Innenfächer weisen die gleichen Funktionen wie der Base Boost auf.

Auch wenn der Aerolite im Schnitt etwas mehr wiegt als unsere Top-Koffer, ist das Preisleistungsverhältnis unschlagbar. Andere Handgepäck-Koffer in dieser Preiskategorie wiegen gerne mal um die 3 kg, was bei 8 kg erlaubtem Handgepäck schon deutlich zu Buche schlägt.

Schade ist, dass das Zahlenschloss nicht im Koffer integriert ist und zusätzlich angebracht werden muss. Da es sich dabei auch nicht um ein TSA-Schloss handelt, haben Flughafenmitarbeiter das Recht, das mitgelieferte Schloss bei einer Kontrolle aufzubrechen. Alternativ kann ein TSA-Schloss zum Verschließen der Reißverschlüsse dazugekauft werden: TSA-Schloss für Handgepäck (Link).

Die richtigen Maße für Handgepäck-Koffer

Optimalerweise schafft man sich einen Handgepäck-Koffer an, der bei möglichst vielen Airlines der Welt mitgenommen werden kann. Dabei ist es hilfreich, dass viele Airlines ähnliche Richtlinien haben und somit oft auch ähnliche Handgepäck-Maße erlauben.

Die Handgepäckmaße von über 350 der weltweit bekanntesten Airlines findest du stets aktuell hier.

Der beste Kompromiss zwischen Platz im Koffer und Airlines bieten die Maße von 55 x 40 x 20 cm (Höhe x Breite x Tiefe). Damit ist der Koffer als Handgepäck bei den wichtigsten Airlines zugelassen.

Dazu gehören Ryanair, Eurowings, Lufthansa, easyJet, Wizz Air, Condor, TUIfly, Turkish Airlines, Austrian Airlines, Laudamotion, British Airways, SWISS und viele mehr.

Die nächst beste Wahl ist ein Koffer mit den Maßen 55 x 35 x 20 cm. Dieser bietet durch die fehlenden 5 cm zwar etwas weniger Stauraum, kann allerdings bei gut 90 % aller Airlines weltweit mitgenommen werden. Dazu gehören viele Airlines in Fernost, Südamerika sowie Airlines kleiner Inseln, von denen du wahrscheinlich noch nie gehört hast.

Zu den etwas bekannteren Airlines, die nur 35 cm Breite erlauben, gehören z.B.: Emirates, KLM, Air Asia, Air China, American Airlines, Alitalia, Bangkok Airways, Delta Air Lines und United Airlines.

An dieser Stelle lohnt es sich gar nicht, weitere Koffermaße zu betrachten. Alle Handgepäck-Koffer, die in einer Dimension größer sind, als die oben genannten, sind bei vielen der größten Airlines nicht zugelassen. Trotzdem werden solche Koffer oft verkauft. Wahrscheinlich weil viele Reisende davon ausgehen, dass alles, was als Handgepäck verkauft wird, „schon passen wird“. Als Beispiel:

Höhe über 55 cmBreite über 40 cmTiefe über 20 cm
Gepäck nicht zugelassen beiRyanair, Eurowings, Lufthansa, Wizz Air, Condor, TUIfly, SWISS, …Ryanair, Eurowings, Lufthansa, Wizz Air, Condor, TUIfly, SWISS, …Ryanair, Condor, TUIfly, TAP Air Portugal, …

Demnach werden auch Handgepäck-Koffer mit den Sondermaßen von 23 cm Tiefe hergestellt, die z.B. bei der Lufthansa in Ordnung wären, viele andere Airlines aber ausschließt.

Oft werde ich gefragt, ob es einen Koffer gibt, der bei 100 % aller Airlines zugelassen ist. Solch einen Koffer gibt es leider nicht. Das liegt vor allem daran, dass kleine Airlines (z.B. auf kleinen Urlaubsinseln) auch nur kleine Flugzeuge betreiben. Diese haben gerade mal Platz für Handgepäck in Handtaschengröße. Solange Du aber nicht auf irgendwelche abgelegenen Inseln fliegst, solltest du mit oben genannten Handgepäck-Koffern keine Probleme haben.

Wie messe ich meinen Handgepäck-Koffer?

Die Airlines geben für das Handgepäck immer die Maximalmaße an. D.h., dass alle Rollen, Griffe und Außentaschen mitgemessen werden müssen.

Wenn sich dein Koffer leicht zusammendrücken lässt (z.B. Stoff-Koffer oder Rucksack), dann zählt das Maß des zusammengedrückten Koffers. Achte allerdings darauf, dass sich dieser ohne viel Kraftanwendung zusammendrücken lässt.

Beim Kauf eines Handgepäck-Koffers geben die Hersteller generell immer die Maximalmaße an (mit Rollen und Griffen). Das gilt auch für alle in diesen Artikel genannten Handgepäck-Koffer.

Handgepäck messen

Darauf sollte bei der Auswahl eines Handgepäck-Koffers geachtet werden

Neben den Maßen sollte man beim Kofferkauf auch auf andere Eigenschaften achten. Zu den Wichtigsten gehören:

  • das Gewicht: Vor allem billige Koffer wiegen oft deutlich mehr, als für Handgepäck-Koffer üblich. Gute Koffer wiegen um die 2 kg. Günstige Modelle wiegen schnell mal über 3 kg—das ist fast die Hälfte des oft erlaubten Maximalgewichts von 8 kg. Viele asiatische Airlines erlauben sogar nur 5 kg Handgepäck.
  • die Rollen: 4-Rollen-Koffer sind meiner Meinung nach den Koffern mit 2 Rollen deutlich überlegen. Vor- und Nachteile beider Varianten findest du weiter unten.
  • das Material: Stoffkoffer sind meistens aus Polyester oder Nylon—beides sind sehr strapazierfähige Materialien. Bei Hartschalenkoffern sollte man dahingegen auf Polycarbonat setzen. Günstigere Kunststoffe neigen dazu zu reißen.
  • Außentaschen: Außentaschen sind besonders praktisch, wenn man schnell an Geräte oder z.B. den Flüssigkeitsbeutel herankommen will. Des verringert vor allem die Hektik bei der Kontrolle. Aber auch in der Flugzeugkabine muss man nicht den gesamten Koffer öffnen, wenn man etwas aus dem Gepäck herausholen will. Leider sind Außentaschen durch die Bauweise nur bei Weichschalen-Koffern vorhanden.
  • TSA-Schloss: Mit einem TSA-Schloss lässt sich der Koffer abschließen. Nur du (mit Code) oder Sicherheitsbeamte am Flughafen (Generalschlüssel) können dieses Schloss öffnen.

Was ist besser: Hartschale oder Weichgepäck?

Insgesamt spielt es keine besondere Rolle, ob man sich für Hartschale oder Weichgepäck entscheidet. Die Unterschiede sind nur gering und die Vor- und Nachteile gleichen sich in etwa aus.

Reist man jedoch viel beruflich oder auch im Winter/Schlechtwetter, kann ein Hartschalen-Koffer durch den relativ guten Regenschutz die bessere Wahl darstellen.

Vorteile von Hartschalen-KoffernVorteile von Weichgepäck
formfest: schützt das Gepäck besser vor Stößendehnbarer als Hartschale, passen sich dem Gepäck besser an, leichter zu packen
der Kunststoff ist leicht zu reinigenwiegen generell einige 100 g weniger
ist größtenteils wasserabweisendAußentaschen: Flüssigkeitsbeutel und andere Geräte sind leicht erreichbar (z.B. bei der Gepäck-Kontrolle)

ist weniger kratzempfindlich

Außerdem bin ich der Meinung, dass beide Varianten gleichermaßen strapazierfähig sind. Allerdings sollte man bei Hartschalen-Koffern besonders auf das Material achten. Hier ist strapazierfähiges Polycarbonat zu bevorzugen. Andere Kunststoffe neigen dazu, spröde zu werden und bei einem Aufprall (z.B. Gepäckband) zu reißen.

Handgepäck-Koffer mit 2 oder 4 Rollen: Vor- und Nachteile

Bei der Frage, ob sich 2 oder 4 Rollen für dich besser eignen, musst du dich zwischen mehr Platz im Koffer oder einer höheren Wendigkeit entscheiden.

Koffer mit 2 Rollen haben die Räder meistens etwas im Koffer eingelassen. Das hat den Vorteil, dass man ca. 2 Liter mehr Stauraum hat (bei den gleichen Koffermaßen). Für mich spielt das eher eine untergeordnete Rolle, da ich beim Packen üblicherweise das maximal erlaubte Gewicht überschreite, bevor der Stauraum ausgeht.

Koffer mit 4 Rollen (auch Spinner genannt) lassen sich im Gegensatz zu 2-Rollen-Koffern auch im Stand hin- und herrollen—in alle Richtungen. Das ist besonders in langen Warteschlangen am Flughafen praktisch. Koffer mit 4 Rollen muss man nämlich nicht immer kippen, um voranzukommen. Das spart Platz und Kraft. Dazu muss hier nicht andauernd darauf geachtet werden, anderen Passagieren nicht versehentlich ins Bein zu fahren.

Den größten Vorteil bringen Koffer mit 4 Rollen jedoch, wenn man mit dem Handgepäck die Gegend (z.B. Flughafen oder Stadt) erkundet. Denn oft ist man bei der Ankunft oder vor der Abreise mit dem Handgepäck-Koffer noch unterwegs. Befindet man sich dann in schmalen Gängen (z.B. Supermarkt), stößt man mit einem gekippten 2-Rollen-Koffer durch das Hinterherziehen an nahezu jede Ecke an, wenn man nicht vorsichtig manövriert. Mit 4 Rollen hat man das Problem nicht—den Koffer kannst du einfach vor dir herschieben.

Vorteile von 2 RollenVorteile von 4 Rollen
ca. 2 Liter mehr Stauraum bei gleichen Koffermaßenwendiger: lassen sich einfach manövrieren
rollte auf unebenen Untergrund nicht weg

Bekannte Marken für Handgepäck-Koffer

Im Folgenden findest du Informationen zu bekannten Koffermarken und unsere Erfahrung mit diesen 🙂

  • Aerolite – bekannt für Koffer im unteren Preissegment. Praktisch für spontan Reisende die schnell einen möglichst günstigen Koffer suchen.
  • AmazonBasics – extrem robuste Koffer im unteren Preissegment. Besonders der AmazonBasics Hartschalen-Koffer ist oft für unter 50 € zu haben und meiner Meinung nach dem Aerolite überlegen. Allerdings muss das Design einem gefallen—viel Auswahl gibt es nicht.
  • American Tourister – Untermarke von Samsonite. Bietet qualitativ hochwertige Koffer im mittleren Preissegment. Durch viele Designs und knallige Farben ist man für einen auffälligen Koffer hier an der richtigen Stelle.
  • BEIBYE – bekannt für sehr günstige Hartschalen-Koffer.
  • COOLIFE – ähnliche Qualität wie AmazonBasics. Relativ hochwertig und im unteren Preissegment. Deren Koffer haben aber oft komische Maße—daher muss man hier schonmal auf die Toleranz des Flugpersonals hoffen.
  • Hauptstadtkoffer – qualitativ gute Koffer in vielen verschiedenen Farben. Hier ist man gut aufgehoben, wenn man einen minimalistischen Koffer in einer knalligen Farbe sucht.
  • Horizn Studios – sehr hochwertige Koffer im oberen Preissegment mit umfangreicher Ausstattung (z.B. integrierte Powerbank). Ideal als Business Trolley geeignet.
  • Rimowa – Hochqualitative Koffer im oberen Preissegment. Hier hält ein Koffer ein Leben lang—Service, Garantie und Reparaturen inbegriffen.
  • Samsonite – Deutsche Marke mit qualitativ hochwertigen Koffern im mittleren Preissegment. Bietet Koffer in vielen verschiedenen Variationen an.
  • Suitline – gleicher Hersteller wie Hauptstadtkoffer. Meiner Meinung nach die beste Wahl, wenn man einen minimalistischen Koffer in einer Farbe sucht. Den Suitline 55 x 35 x 20 Hartschalenkoffer gibt es in über 20 Farbvariationen.
  • Titan – bietet interessante Designs im mittleren Preissegment. Bisher haben wir noch keinen Koffer dieser Marke testen können.
  • Travelite – bietet sehr günstige Koffer an. Ähnlich wie bei Aerolite empfehlenswert für die, die nicht viel verreisen und schnell einen günstigen Koffer suchen.

Koffer ist einige Zentimeter zu groß—was nun?

Manche Kofferhersteller tanzen aus der Reihe und bieten Koffer mit z.B. 56 cm Höhe an, obwohl die meisten Airlines nur 55 cm erlauben. Das Gleiche gilt für die Länge und Breite.

Doch auch manche Airlines (zum Glück nur wenige) verlangen exotische Maße wie eine Höhe von z.B. 54 cm, obwohl es nahezu keine passenden Koffer dazu gibt.

Das Gute ist: Die meisten Airlines überprüfen das Handgepäck nur mit Augenmaß, da fallen 1-2 cm nicht auf. Und da alle Passagiermaschinen dieselben Gepäckfächer aufweisen, wird Handgepäck, dass z.B. bei Ryanair hineinpasst (55 cm Höhe erlaubt) auch bei z.B. Westjet hineinpassen (53 cm Höhe erlaubt).

Garantieren kann man eine Toleranz der Mitarbeiter bei Übermaß allerdings nicht. Wenn ein Handgepäckstück mit Übergröße im Frachtraum transportiert werden muss, zahlt man je nach Airline um die 50 € für Zusatzgepäck. In Sonderfällen kann es auch sehr viel teurer werden.

Handgepäck Messrahmen
Messrahmen für Handgepäck: oben persönlicher Gegenstand (personal item); unten Handgepäck-Koffer (carry-on bag)

Häufig gestellte Fragen

Wo finde ich Angaben zu den Innenmaßen von Handgepäck-Koffern? Die Maßangaben von Handgepäck-Koffern sind generell die Maximalmaße (mit rollen und Griffen). Wenn der Hersteller die Innenmaße nicht zusätzlich angibt, hilft oft eine kurze E-Mail oder ein Anruf. Als Faustregel gilt: Höhe – 10 cm, Breite -1 cm, Tiefe – 4 cm (bei einem 55 x 40 x 20 cm Koffer sind das 45 x 39 x 16 cm Innenmaße). Zustande kommen die kleineren Innenmaße durch Rollen, Griff, dessen Schienen im Inneren des Koffers und mögliche Rundungen.

Mein Koffer hat ein TSA-Schloss, jedoch finde ich keinen Schlüssel. TSA-Schlösser sind in der Regel Zahlenschlösser, die sich mit der richtigen Zahlenkombination öffnen lassen. Das Schlüsselloch ist nur für die Flughafenmitarbeiter, die mit dem entsprechenden Generalschlüssel im Falle einer Zwangskontrolle den Koffer öffnen können. Koffer, die sich nicht auf diese Weise öffnen lassen, dürfen vom Personal aufgebrochen werden.

Weiterführende Artikel

2 Kommentare
neueste
älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare