32 Wege im Urlaub Geld zu sparen, die wirklich funktionieren

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019

Sparen im Urlaub ist gar nicht mal so einfach. Immerhin ist das die Zeit des Jahres, in der man sich gerne was gönnt. Und da fällt der ein oder andere Aufpreis kaum noch auf. Folgende Tipps helfen Dir dabei, Deine Reisekasse, im und für den nächsten Urlaub, nicht ungewollt dahinschmelzen zu lassen.

Natürlich kann man auch sparsam Reisen, in dem man auf vieles verzichtet. Das ist aber nicht Ziel dieses Artikels. Hier geht es um die gleiche Menge Urlaub, die gleiche Menge Spaß, die gleiche Menge Erholung—für weniger Geld.

Surf-Stand und Kaffee
Russland | Kaffeestand in Sotschi

1. Vergleiche Angebote für Unterkunft, Reise, etc.

Ein Vergleich von Angeboten verschiedener Portale kann schnell eine Menge Geld sparen. So bieten verschiedene Vergleichsseiten Unterkunft, Flug, Aktivitäten und sogar dieselbe Pauschalreise zu unterschiedlichen Preisen an.

Eine Liste der derzeit besten Portale findest Du z.B. hier.

2. Reise nur mit Handgepäck

Bei kürzeren Reisen und Städtetrips bietet es sich besonders an, nur mit Handgepäck zu reisen. So sparst Du bei allen Flügen jedes Mal den Aufpreis für das Frachtgepäck. 

Wenn ich die maximale Größe des Handgepäckkoffers voll ausreize, kann ich generell problemlos für eine ganze Woche nur mit dem Handgepäck auskommen. Die Vorschriften für Größe und Gewicht des Handgepäcks aller Airlines halte ich hier immer aktuell.

3. Nutze Rabatttage und gratis Aktivitäten

Viele Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Museen haben Rabatttage. D.h. an bestimmten Wochentagen ist der Eintritt günstiger oder sogar gratis. So lohnt es sich oft im Vorhinein online nachzuschauen, ob und wann welche Attraktionen Rabatttage anbieten. Meist gibt es in größeren Städten auch gratis Stadtführungen, die man sich zu Fuß anschließen kann. 

Familientag auf dem Jahrmarkt
Familientag auf dem Jahrmarkt

4. Verzichte auf Pauschalreise und buche selber

Pauschalreisen sind schön und einfach. Allerdings wissen viele nicht, dass man diese 1 zu 1 selber nachbuchen kann—so spart man schnell mal über 10 % des gesamten Reisepreises für das gleiche Erlebnis. 

Natürlich hast Du dann auch mehr Freiheiten: So kannst Du die gleiche Reise in einem anderen Hotel oder per Airbnb planen.

5. Sei stets ein Frühbucher

Frühbuchen spart bares Geld. Während viele Reiseveranstalter mit Last-Minute werben, sparen Frühbucher immer am besten. So solltest Du im Idealfall 2 bis 5 Monate vor Abflug Deine Reise buchen. Je weiter das Reiseziel entfernt ist, desto mehr lohnt sich das Frühbuchen.

Solltest Du die Chance zum Frühbuchen jedoch schon verpasst haben, findest Du die besten Portale dazu hier: Last-Minute.

6. Komme ins Gespräch mit Locals

Leute, die in Deinem Reiseziel direkt vor Ort wohnen, haben oft die besten Insidertipps. Diese wissen ganz genau, wo die Touristenfallen liegen. Wenn diese dann noch ihr Lieblingsrestaurant weiterempfehlen, hat man direkt den ersten Geheimtipp in der Tasche. Ein guter Eisbrecher um ins Gespräch zu kommen (der immer funktioniert) ist das Fragen nach dem Weg 🙂

7. Fliege an Wochentagen

Egal ob Direktflug oder mit Umsteigen: An Wochentagen fliegt man am günstigsten. So sind innereuropäische Flüge im Schnitt am Dienstag und Langstreckenflüge im Schnitt am Mittwoch am günstigsten.

8. Buche direkt bei der Airline

Es gibt viele Flugsuchmaschinen die es einfach machen, den günstigsten Flug zu finden. Doch sollte man zu aller Letzt auf der Webseite der Airline selber nachschauen, was der Flug kostet. Das Buchen über Drittanbieter ist oft nur ein unnötiger Umweg und selten günstiger. Hier empfehle ich vor allem Google Flights, das oft direkt zu den Webseiten der Airlines weiterleitet.

9. Nutze örtliche Märkte und Shops

In den Metropolen der Welt sind viele Geschäfte ausschließlich auf Touristen ausgelegt. Des geht in den Geldbeutel. Umgehen kann man das, indem man mehr auf Märkte setzt. Hier gibt es frisches Obst, Gemüse und andere Waren zu vernünftigen Preisen. Demnach gibt es an vielen Orten mindestens einmal wöchentlich einen Markt—größere Städte haben sogar täglich Märkte. Besonders kurz vor dem Schließen gibt es meist sogar Stände, die nochmal ihre Preise senken.

Mercat de la Boqueria in Barcelona, Spanien
Spanien | Martk „Mercat de la Boqueria“ in Barcelona

10. Setze auf Appartements mit Kühlschrank/Mikrowelle

Man muss nicht immer in Restaurants essen. Vor allem zum Frühstück kann Müsli mit kalter Milch aus dem Kühlschrank die Energie für den Tag spenden. Zimmerservice in Hotels ist da um einiges teurer. Demnach ist das “selber Essen machen” zumindest eine gute Alternative, wenn ein Supermarkt in der Nähe ist.

11. Location, Location, Location

Bevor Du ein Apartment buchst, achte auf die Location. In Städten mit guten Bahn- und Busverbindungen muss man nicht zwingend im Zentrum der Stadt eine Unterkunft finden. In anderen Situationen lohnt es sich, alles zu Fuß erreichen zu können und somit keine extra Gebühren für die Transfers zahlen zu müssen.

12. Reise mit Snacks und Wasser

Vor allem in heißen Regionen ist es wichtig, immer genügend Wasser dabei zu haben. Da lohnt es sich besonders, relativ früh Wasser in einem Supermarkt zu besorgen. Denn eine kleine Flasche Wasser vom nächsten Shop am Straßenrand kostet oft so viel wie der ganze Kasten aus dem Markt. Das Gleiche gilt für Snacks—besonders, wenn Du mit hungrigen Kindern unterwegs bist.

13. Nutze Dein Alter

Ob für Dich oder Deine Reisebegleitung: Oft gibt es Rabatte für ein bestimmtes Alter. So gibt es Rabatte für Kleinkinder (heißt meist gratis Eintritt), für Jugendliche, für Studenten (oft bis 26 Jahre; hier lohnt es sich, einen Studentenausweis mitzunehmen) und für Rentner. 

14. Buche Apartment statt Hotel

Oft kann es sich lohnen, anstelle eines Hotelzimmers ein eigenes Apartment zu buchen. So kann man z.B. bei Airbnb eine Privatwohnung mieten. Dadurch kommst Du an Locations und Ausstattungen, die es in Hotels nur selten gibt. Das lohnt sich vor allem für die, die ab und zu mal eine Küche benutzen wollen, anstelle der täglichen Restaurantgänge.

15. Nutze Coupons

Informiere Dich im Vorhinein, ob es in Deinem Reiseziel besondere Touristenangebote gibt. Meistens kann man diese bereits online buchen. Diese beinhalten dann oft den Zugang zu mehreren Attraktionen für einen niedrigeren Preis. Weitere Broschüren und Coupon-Hefte mit Rabatten gibt es dazu oftmals bei der jeweiligen Touristeninformation vor Ort.

16. Meide Restaurants in der Nähe von Touristenattraktionen

Restaurants nah von Touristenattraktionen haben viele Nachteile. Meist ist das Essen dort nicht einmal gut, kostet dafür aber mehr. Kein Wunder, dass man in den Lokalen nur selten Einheimische antrifft.

Ein, zwei Straßen weiter findet man in der Regel schon “echte” Restaurants. Dort gibt es dann für einen fairen Preis gutes und vor allem für den Ort authentisches Essen.

17. Nutze öffentliche Verkehrsmittel

Generell kommt man immer günstiger davon, wenn man so wie ein Einheimischer lebt. Das gilt vor allem für den Transport. Oft gibt es für Bus und Bahn Tages-, Wochen- oder Monatskarten. In manchen Städten der Welt ist es z.B. auch üblich, Fähren zu nutzen.

Straßenbahn in Lissabon
Portugal | Straßenbahn in Lissabon

18. Miete ein Fahrrad

In vielen Städten kann es sich lohnen, ein Fahrrad zu mieten. Sind die Fahrradwege gut ausbaut, spart man sich damit die öffentlichen Verkehrsmittel und ist flexibler unterwegs. Dazu hat man dann auch etwas Sport gemacht, was ein gemütliches Bier um so mehr rechtfertigt.

19. Bargeld und Kreditkarte

Abhängig von Deiner Bank können beim Abheben oder Bezahlen mit EC- oder Kreditkarte im Ausland Gebühren anfallen. Hier bietet es sich an, eine Kreditkarte zu besorgen, die keine Auslandseinsatzgebühren verlangt.

20. Geh Campen

Du kannst auf Hotels verzichten und willst ein bisschen mehr Herausforderung? Campen ist meistens günstiger—ob mit eigenem Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Dazu kommt man damit an Orte, an die Hotels nicht kommen. Ob am Strand, See oder im Nationalpark… die Natur ist aus dem Zelt nur einen Reißverschluss weit entfernt. 

21. Couchsurfing

Wenn Du darauf aus bist Locals zu treffen und möglichst viel an Erfahrungen mit nach Hause zu nehmen, probiere doch Couchsurfing aus. Dazu ist die Unterkunft kostenlos—Win-win also.

22. Nutze Prämienprogramme

Du reist sehr viel? Einige Hotels und Airlines bieten Prämienprogramme an. So kannst Du Punkte sammeln, desto öfters Du eine bestimmte Hotelkette oder Airline (Stichwort: Vielfliegerkarte) verwendest. Hast Du genug Treuepunkte gesammelt, gibt es als Belohnung gratis Übernachtungen und Flüge.

23. Günstig telefonieren

In Europa zahlt man seit kurzem keine Roaminggebühren mehr. Außerhalb Europas kann das Telefonieren oder das mobile Internet aber noch durchaus teuer sein. Wenn Du viel Zeit an einem Ort verbringst, kann sich demnach eine lokale SIM-Karte lohnen. Die richtige Prepaid-Karte kann je nach Land auch Angebote wie einige gratis GB zum Surfen, gratis SMS und Anrufminuten enthalten. 

Wenn Du ohnehin Internet vor Ort haben solltest, nutze zum Telefonieren gratis Dienste wie Skype oder WhatsApp.

24. Gratis Internet

Viele Hotels bieten Internet leider nur zum Aufpreis an. Wenn Du ab und zu online gehen willst, kannst Du in der Stadt nach gratis Wi-Fi Ausschau halten. Orte, die oft einen gratis Internetzugang haben sind vor allem Cafés, Bibliotheken, Restaurants und Bars. Bekannte Ketten mit gratis WLAN sind z.B. McDonalds und Starbucks. 

25. Verhandeln

In manchen Ländern ist es üblich um Preise zu verhandeln. Das gilt vor allem für Märkte. Hier sollte man aber nicht übertreiben. Während 50 Cent nicht viel Geld für Dich ist, kann es für die Person mit der Du verhandelst für das Essen eines ganzen Tages reichen.

26. Gehe viel zu Fuß

Das ist nicht nur gesund, sondern Du siehst vieles von Stadt und Land in einem viel gemütlicheren Tempo. So gewinnst Du Eindrücke von Land und Kultur, die Du beim Vorbeifahren höchstwahrscheinlich verpassen würdest. Wander durch die Stadt, mach Fotos, beobachte die Leute. Man gewinnt vieles, wenn man einfach mal die Geschwindigkeit aus dem Alltag heraus nimmt und Momente auf sich wirken lässt.

Boulangerie Alsacienne in Paris
Frankreich | Wagen der Bäckerei „Alsacienne“ in Paris

27. House Sitting

Beim House Sitting passt Du auf ein fremdes Haus (und meistens Haustier) auf, während die Besitzer selber Unterwegs oder im Urlaub sind. Als Gegenleistung kannst Du dort dann gratis wohnen, bzw. Urlaub machen. Meistens bewirbt man sich bei den Eigentümern und die Vielversprechendsten (und wahrscheinlich vertrauenswürdigsten) Bewerber kriegen den Zuschlag.

28. Verbringe mehr Zeit an weniger Orten

Der Tipp gilt vor allem für die, die viel von der Welt in einer möglichst kurzen Zeit sehen wollen. Anstelle von fünf Ländern in fünf Wochen spart man eine Menge Geld, wenn man sich auf z.B. zwei Länder oder Städte beschränkt. Ich bin ein großer Fan des “langsamen” Reisens. Demnach kann es wirklich Spaß machen, viel Zeit an einem Ort zu verbringen. Man lernt mehr über Menschen und Kultur kennen und entdeckt haufenweise tolle Aktivitäten.

29. Fliege zu unbeliebten Zeiten

Hier noch ein Tipp fürs Buchen von Flügen: zu unbeliebten Uhrzeiten sind diese günstiger. D.h. Flüge sind europaweit an Nachmittagen und für Langstrecken am Vormittag generell am günstigsten. 

30. Schlafe während des Reisens

Versuche Flüge oder andere Transfers so zu legen, dass Du die Nacht im Flugzeug bzw. Zug, Bus, etc. verbringst. Das ist zwar nicht gerade die schönste Art zu schlafen, aber so sparst Du im Idealfall zwei unnötige Nächte im Hotel oder Apartment. Wieder leicht gespartes Geld.

31. Frühstück inklusive

Es muss nicht immer All-in sein. Aber ein Frühstück inklusive lässt Dich gestärkt in den Tag starten. Dadurch wirst Du später auch nicht dazu verführt, teure Snacks am Straßenrand zu kaufen. Mit einem guten Frühstück im Magen muss das Mittagessen ebenfalls nicht so happig ausfallen—über mehrere Tage hinweg liegt hier echtes Sparpotential.

32. Nutze die gratis Angebote auch wirklich aus

Nicht alles muss was kosten. So gibt es viele schöne Arten sich zu beschäftigen, die man schnell mal vergisst:

  • Besuchen von lokalen Events, Konzerten und Festivals
  • Wandern durch Parks und Straßen / die Umgebung erkunden
  • Sonnenaufgang und Sonnenuntergang genießen
  • Märkte besuchen
  • Schwimmen gehen im anliegenden Meer, See oder Fluss
Brasilien | Sonnenuntergang am Strand in Rio de Janeiro (Copacabana)
Brasilien | Sonnenuntergang am Strand in Rio de Janeiro (Copacabana)

Fazit

Wer im Urlaub sparen will, muss nicht unbedingt auf seine Lieblingsaktivitäten oder auf Luxus verzichten. Viele der Tipps brauchen keinerlei Anstrengung, während andere nicht für jedermann sind. 

So bin ich selber z.B. kein Fan vom House Sitting—gute gelegene Wohnungen sind oft hart umkämpft und ganz so frei ist man dann auch nicht mehr, wenn man auf einen Hund aufpassen muss.

Was ist Dein liebster Reise-Spartipp? Hast Du einen Tipp, der hier nicht aufgelistet ist?

Lass doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

John Hoffmann

Autor

Luftfahrt-Student. Warteschlangen-Meider. Pizza-Lover.

Schreibe einen Kommentar