Deo & Haarspray im Handgepäck: Darauf musst Du achten

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2019

Besonders auf langen Flügen können Deo- oder Haarspray im Handgepäck praktisch sein. Vor allem dann, wenn Du nur mit Handgepäck reist. Doch oft sind auch unscheinbar wirkende Produkte im Handgepäck stark reguliert.

Deo- und Haarspray sind im Handgepäck erlaubt, werden aber wie ganz normale Flüssigkeiten gehandhabt. D.h., dass diese sich in Behältern von max. 100 ml Fassungsvermögen befinden müssen. Dabei müssen die Behälter, wie alle anderen Flüssigkeiten auch, im Flüssigkeitsbeutel transportiert werden.

Alle Regeln auf einem Blick

FrageAntwort
Erlaubt?Ja, mit Beschränkung
Welche Richtlinien gelten?Die Richtlinien für Flüssigkeiten
  • max. 100 ml Fassungsvermögen pro Produkt
  • muss im Flüssigkeitsbeutel verpackt sein
  • Der Flüssigkeitsbeutel darf max. einen Liter Fassungsvermögen aufweisen, muss transparent und verschließbar sein
  • Es ist nur ein Flüssigkeitsbeutel pro Person erlaubt
verschiedenes Handgepäck

Es kommt auf die Beschriftung an

Deo- und Haarspray werden üblicherweise in Sprühdosen verkauft. Bei der Handgepäck-Kontrolle überprüft das Personal dann, ob Du keine Produkte von über 100 ml dabei hast. Aber woher soll das Personal wissen, wie viel in Deiner Sprühdose drin ist?

Ganz einfach: Das Personal liest die Beschriftung auf der Dose. Normalerweise steht nämlich auf jeden Spray drauf, wie viel beim Kauf drin ist, bzw. reinpasst.

Solltest Du jetzt eine Dose dabei haben, die mehr als 100 ml angibt, wird diese ganz klar aussortiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du schon die Hälfte des Inhaltes verbraucht hast. Immerhin kann der Mitarbeiter nicht genau wissen, wie viel genau in der Dose drin ist.

Aber was tun, wenn die Spraydose keine Angaben über den Inhalt macht? Kein Problem. Das Sicherheitspersonal ist geschult und verlässt sich in diesen Fällen auf ihr Augenmaß. Solange Du Dir also sicher bist, dass in die Spraydose wirklich max. 100 ml passen, wird die Mitnahme gestattet.

Sind andere Sprays erlaubt?

Sprays sind nur erlaubt, wenn es sich um Toilettenartikel handelt. Dabei sind „Sprays“ Sprühdosen, die Treibgase beinhalten. Beispiele hierfür sind Deo- und Haarspray, sowie Rasierschaum und Sonnenspray.

Die Mitnahme von Sprays mit Treibgas, die keine Toilettenartikel sind, wird oft verwehrt. Dazu gehören z.B. Sprays für den Sport oder Hausbedarf.

Andere Sprays, also ohne Treibgas, unterliegen den gleichen Richtlinien wie Flüssigkeiten. Sprays ohne Treibgas sind meistens alle Sprüh-Produkte, die man auch aufschrauben kann—bzw. die, die bei Knopfdruck nicht kontinuierlich Sprühen. Dazu gehören z.B. der klassische Seifenspender oder manche Sonnensprays und Parfüms.

Im Gegensatz zu den Sprays mit Treibgas dürfen hier auch Artikel mit, die keine Toilettenartikel sind. Natürlich nur so lange der Inhalt keine Gefahr für andere Passagiere darstellt (d.h., dass gefährliche Stoffe wie ätzende Säuren natürlich weiterhin verboten sind).

Behälter mit Sprühaufsatz

Warum sind Sprays so stark reguliert?

Zum einen wegen der Treibgase und zum anderen wegen der Flüssigkeiten.

Flüssigkeiten sind im Handgepäck schon seit 2006 stark reguliert. Das liegt daran, dass damals Anschläge in Flugzeugen mit durchsichtigen Flüssigkeiten geplant waren (Wasserstoffperoxid). Um größere Gefahren zu vermeiden, sind Flüssigkeiten seither in der Kabine nur in kleinen Mengen erlaubt.

Treibgase hingegen sind in den Augen des Sicherheitspersonals Flüssigkeiten auf Steroiden. Diese sind nicht nur flüssig, sondern auch leicht brennbar. Kein Wunder, weshalb in der Kabine nur das nötigste gestattet wird.

Alternativen zum klassischen Deo- und Haarspray

Weit verbreitete Alternativen zum klassischen Deo-Spray sind z.B. Deo-Roller oder Deo-Sticks. Diese Alternativen besitzen keine Treibgase und fallen somit lediglich unter die Richtlinien für Flüssigkeiten. Die Regeln für Flüssigkeiten bleiben immer gleich und sind oben in der Tabelle beschrieben. Im Gegensatz zu Deo-Sprays werden Stick und Roller durch „Reiben“, bzw. „Rollen“ aufgetragen.

Auch für Haarspray gibt es Alternativen. Z.B. können Haarschaum, -gel, -wachs oder -öle den gleichen Effekt erzielen. Wiederum gelten auch hier die Richtlinien für Flüssigkeiten.

Aber warum überhaupt zu Alternativen greifen? Dazu ein kleines Gedankenexperiment. Stell Dir vor, Du warst in China und willst zurück nach Deutschland fliegen. Jetzt stehst Du vor der Handgepäck-Kontrolle. Woher sollen die einheimischen Mitarbeiter wissen, dass es sich um ein harmloses Deo handelt? Gar nicht.

Gerade einmal 0 % der chinesischen Bevölkerung kann fließend Deutsch (Wert geschätzt und abgerundet). Somit ist sich dort kein Mitarbeiter über den Inhalt der Spraydose sicher. Was die Mitarbeiter allerdings sofort erkennen ist, dass es sich um ein Produkt mit Treibgas handelt.

Somit gilt: Alternativen ohne Treibgas haben klar eine bessere Chance.

Deo- und Haarspray im Aufgabegepäck bzw. Koffer

Im Gegensatz zum Handgepäck sind im Aufgabegepäck sämtliche Sprays (auch mit Treibgas) erlaubt. Egal ob Toilettenartikel oder nicht. Das liegt daran, dass es für das Aufgabegepäck keine speziellen Richtlinien für Flüssigkeiten gibt.

Trotzdem solltest Du Dich bei ungewöhnlich großen Mengen vorher bei der jeweiligen Airline informieren. Z.B. sind bei der Air France im Aufgabegepäck max. 2 kg (oder 2 Liter) pro Person erlaubt.

Demnach bist Du auf der sicheren Seite, wenn Du alle Sprays ins Aufgabegepäck packst. Ohnehin sollte man nur so wenig Sachen wie möglich im Handgepäck haben. So wird unnötiges Gewicht und Herumwühlen während des Fluges vermieden. Der einzige Nachteil ist, dass man bei der Gepäckausgabe oft mal lange auf seinen Koffer warten muss. Das kann vor allem nach langen Flügen gewaltig auf die Nerven gehen.

Horror-Szenario wäre natürlich, dass das Aufgabegepäck erst gar nicht ankommt bzw. verloren geht. [Achtung: Nimm Dir das nicht zu sehr zu Herzen, das ist extrem unwahrscheinlich] Aber in solchen Fällen hätte man lieber mal ein paar Toilettenartikel im Handgepäck gehabt…

Woher bekomme ich Deo- und Haarspray fürs Handgepäck?

Deo- und Haarspray für das Handgepäck findet man in fast allen Drogeriemärkten. Dabei werden die Produkte oft in Behältern von 50 oder 75 ml angeboten. Beides also passend fürs Handgepäck (alle Größen bis 100 ml sind in Ordnung).

Wenn Du wissen willst, ob der nächste Drogeriemarkt um die Ecke das passende Produkt hat, kannst Du oft auch online danach suchen. Viele große Märkte sind online vertreten. Dort kannst Du anschließend in deren Sortiment nach „Deo“ oder „Haarspray“ suchen. Z.B. hat der dm-drogerie-markt eine gute Suchfunktion.

Lass doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Autor

Luftfahrt-Student. Pizza-Lover. Reise-Guru.

Schreibe einen Kommentar