Flugzeuge unterscheiden 101: Boeing, Airbus und Co.

Zuletzt aktualisiert: 29. August 2019

Es gibt sicher viele Reisende, die bereits mehrere 100.000 km Luftweg zurückgelegt haben und nicht einmal eine Boeing 747 von einem Airbus A380 unterscheiden können. Immerhin haben alle Flugzeuge zwei Flügel, Triebwerke… und eine Flugzeug-Form. Kennt man jedoch die entscheidenden Merkmale, erkennt man die verschiedenen Flugzeugmodelle blitzschnell.

Erkennen der meist geflogenen Maschinen

Zu den heute wohl meist geflogenen Maschinen gehören:

  • Airbus A380 (Doppeldecker)
  • Boeing 747 (Doppeldecker)
  • Airbus A330/A340/A350 (Großraumflugzeuge)
  • Boeing 767/777/787 (Großraumflugzeuge)
  • Airbus A320 Familie (Schmalrumpfflugzeuge)
  • Boeing 737 (Schmalrumpfflugzeuge)

Wie Du sehen kannst, werden die meisten Passagiermaschinen von nur zwei Herstellern geliefert: Airbus und Boeing.

Während die beiden Hersteller Maschinen für Lang- und Kurzstrecken bereitstellen, findet man hin und wieder auch kleinere Namen unter den Kurzstreckenmaschinen. Dazu gehören z.B. Embraer und Bombardier. In diesem Artikel befasse ich mich jedoch nur mit den zwei Riesen unter den Herstellern: Airbus und Boeing.

Airbus und Boeing: Hersteller erkennen auf den ersten Blick

Um Airbus und Boeing relativ sicher unterscheiden zu können, genügen zwei Merkmale: Nase und Cockpitfenster der Flugzeuge. Zwar gibt es einige Ausnahmen, doch sind beide Eigenschaften über die Maschinen der beiden Hersteller weitestgehend konstant.

Bei Airbus ist die Nase des Flugzeuges im Vergleich zu Boeing stärker abgerundet und erscheint somit kürzer. Die Cockpitfenster liegen an den Seiten annähernd auf einer Linie. Zudem ist bei vielen Airbus-Flugzeugen die obere Ecke der äußeren Cockpitfenster „abgeschnitten“.

Airbus A320 Cockpit Vueling
Airbus A320 | Vueling Airlines

Bei Boeing ist die Nase spitzer—diese erscheint dadurch länger als bei Airbus. Die Cockpitfenster bilden an den Seiten ein breites “V”:

Boeing 737 Cockpit KLM
Boeing 737 | KLM

Merke: Airbus: runde Nase, Fenster gerade—Boeing: spitze Nase, “Fenster-V”

Schmalrumpf- vs. Großraumflugzeug

Als Erstes ist es sinnvoll, die oben genannten Flugzeuge in Schmalrumpf- und Großraumflugzeuge zu unterteilen. Allgemein gilt, dass Schmalrumpfflugzeuge regional, also auf Kurzstrecken fliegen. Großraumflugzeuge werden hingegen hauptsächlich für Langstrecken genutzt.

Lufthansa Boeing 737 vs Emirates Boeing 777
Aero Icarus from Zürich, Switzerland [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Bild: Oben zu sehen ist ein typisches Großraumflugzeug, die Boeing 777. Darunter, und deutlich kleiner, ein Schmalrumpfflugzeug, die Boeing 737.

Schmalrumpfflugzeuge

Zu den Schmalrumpfflugzeugen gehören die Boeing 737 und die Airbus A320 Familie.

Besonders einfach erkennt man die Flugzeuge daran, dass diese kürzer und schmaler sind, als Großraumflugzeuge. Solltest Du Dich in einem befinden, wirst Du feststellen, dass das Flugzeug nur einen Gang besitzt. Deswegen werden diese im Englischen auch single-aisle aircraft (ein-Gang-Flugzeug) genannt. 

Boeing 737 und Airbus A320 haben alle nur einen Gang und sind somit kleiner und schmaler als ihre großen Kollegen.

Großraumflugzeuge

Zu den Großraumflugzeugen gehören Airbus A380, A330, A340, A350 sowie Boeing 747, 767, 777 und 787.

Großraumflugzeuge sind deutlich größer als Schmalrumpfflugzeuge. Mit zwei statt einem Gang werden diese im Englischen demnach auch twin-aisle-aircraft (zwei-Gang-Flugzeug) genannt. Um die Schwergewichte in die Luft heben zu können, besitzen einige dieser Flugzeuge vier anstelle von zwei Triebwerken. Airbus A380, A340 und Boeing 747 besitzen jeweils vier Triebwerke.

Airbus A380 vs. Boeing 747

Die zwei Giganten unter den Passagierflugzeugen sind recht einfach zu unterscheiden. Der Airbus A380 und die Boeing 747 sind nämlich die einzigen “Doppeldecker” unter den Passagiermaschinen. Während bei den A380 das zweite Deck über die gesamte Länge des Flugzeuges reicht, reicht dieses bei der Boeing nur bis ca. zu einem Drittel. Zudem sind die beiden Flugzeuge neben den Airbus A340 die einzigen relevanten Passagiermaschinen mit jeweils vier Triebwerken.

Airbus A380 der Lufthansa
Airbus A380-800 | Lufthansa

Bild: Airbus A380. Hier sind die zwei Fensterreihen besonders einfach zu erkennen. Mit Platz für bis zu 853 Passagieren ist der Airbus A380 auch das größte Passagierflugzeug der Welt. Wie bei allen Flugzeugen dieser Größe dient es mit ca. 14.800 km Reichweite für den Langstreckenflug zwischen den sogenannten Drehkreuzen (bzw. Großflughäfen) der Welt. 

Den A380 findest Du z.B. bei:

  • Lufthansa
  • British Airways
  • Emirates
  • Singapore Airlines
Boeing 747 United Airlines
Boeing 747-400 | United Airlines

Bild: Boeing 747. Besonders der von Boeing charakteristische “Buckel” sollte schnell ins Auge fallen. Hier reicht die zweite Fensterreihe nur bis ca. zu einem Drittel des Flugzeuges. Von der Boeing 747 sind wie bei vielen Flugzeugen verschiedene Modelle im Umlauf, wobei alle denselben “Buckel” aufweisen.

Vor allem die Länge unterscheidet sich zwischen den Modellen, wobei die neuste Boeing 747-8 mit 76,3 m das längste Passagierflugzeug der Welt ist. Mit maximal 605 Passagieren muss sich die 747 den Airbus geschlagen geben. Da jedoch gut viermal so viele Boeing 747 wie Airbus A380 im Umlauf sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Du dieses Flugzeug fliegen wirst.

Das Flugzeug findest Du z.B. bei:

  • Lufthansa
  • British Airways
  • Korean Air
  • Atlas Air
Airbus A380 Boeing 747 Vergleich
Airbus A380 (links) und Boeing 747 (rechts) im direkten Vergleich

Airbus A320 Familie vs. Boeing 737

Die Airbus A320 und Boeing 737 Familien decken in der Luftfahrt vor allem Flüge mit 150 bis 200 Passagieren und Reichweiten von bis zu 7400 km ab. Beide Flugzeugtypen sind die insgesamt meistverkauften Passagiermaschinen und somit auch die meist geflogenen. Hat Dein Flugzeug nur einen Gang (Schmalrumpfflugzeug), ist es höchstwahrscheinlich eines dieser beiden Modelle.

Besonders einfach lassen sich beide Flugzeugtypen am Heck (Leitwerk) und an den Triebwerken unterscheiden.

1. Unterscheidung Leitwerk

Airbus A320 Vueling
Airbus A320-200 | Vueling
Boeing 737 Ryanair
Boeing 737-800 | Ryanair

Der Airbus hat einen vom Rumpf zum Leitwerk hin abgerundeten Übergang (Bild oben), während Boeing eine “zusätzliche” Fläche hat, die vom Rumpf im spitzen Winkel hin zum Leitwerk übergeht (Bild unten).

2. Unterscheidung Triebwerke

A320 Aer Lingus
Airbus A320-200 | Aer Lingus
Boeing 737 Turkish Airlines
Boeing 737-800 | Turkish Airlines

Bei Airbus sind die Triebwerke nahezu perfekt rund (Bild oben), während bei Boeing (vor allem bei den neueren Modellen) die Triebwerke in Bodennähe abgeflacht sind.

Falls Du mal mit Ryanair geflogen bist, warst Du auch schon in einer Boeing 737. Momentan ist die Boeing 737-800 nämlich das einzige Flugzeugmodell, das bei Ryanair zum Einsatz kommt. Aber auch weltweit ist die Boeing 737 das bisher meist hergestellte Passagierflugzeug.

Während die meisten Airlines beide Flugzeugmodelle einsetzen, findest Du die Boeing 737 vor allem bei amerikanischen Fluggesellschaften.

Hauptabnehmer:

  • Ryanair (Irland)
  • Southwest Airlines (USA)
  • United Airlines (USA)
  • American Airlines (USA)

Die Airbus A320 Familie ist dahingegen stärker in Europa und Asien vertreten.

Hauptabnehmer:

  • easyJet (Großbritannien)
  • China Eastern Airlines (China)
  • China Southern Airlines (China)
  • American Airlines (USA)

Erkennen der Boeing 737 MAX

Besonders nach den beiden Unglücken der Boeing 737 MAX 8 Maschinen versuchen immer mehr Passagiere, diesen Flugzeugtyp aus dem Weg zu gehen. Schwer sollte es mittlerweile nicht mehr fallen, da alle großen Airlines ihre 737 MAX Maschinen bis zur vollständigen Lösung des Problems nicht mehr nutzen wollen.

Die Boeing 737 MAX 8 ist der Nachfolger der oben gezeigten Boeing 737-800. Ursache der beiden Unglücke ist zumindest teilweise die neu verbaute Soft- bzw. Hardwarelösung, die aufgrund größerer und sparsamerer Triebwerke nötig wurde.

Boeing hatte bei der 737-800 schon sichtbare Platzprobleme, deswegen die abgeflachten Triebwerksgondeln. Um die größeren Triebwerke dennoch nutzen zu können, mussten diese am Flügel verschoben werden—das dadurch veränderte Flugverhalten sollte eine neue Software ausgleichen. Ein Ausgleich, der bei allen Flugzeugen der Boeing 737 MAX-Serie unternommen wurde.

Erkennen lässt sich eine Boeing 737 MAX Maschine einfach an den Flügelspitzen bzw. Winglets. Im Gegensatz zu den alten Boeing-737-Modellen bilden diese eine nahezu perfekte V-Form (AT Winglet). Zusätzlich sind die Triebwerke am Flügel weiter nach oben & nach vorne verschoben. Die anderen Merkmale einer Boeing 737 bleiben erhalten.

Boeing 737 MAX 8 WestJet
Boeing 737 Max 8 | WestJet; User:Acefitt [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Airbus A330/A340/A350 Großraumflugzeuge 

Da es sich hier um Großraumflugzeuge handelt, sind diese Modelle im Schnitt gut 25 Meter länger als die Schmalrumpfflugzeuge Airbus A320 oder Boeing 737.

Airbus A330 und A340 gehören dabei zu den älteren Flugzeugmodellen. Der A330 wird seit 1994—der A340 seit 1993 von Airlines genutzt.

Beim Airbus A350 handelt es sich um den Nachfolger des A340. Dieser ist demnach erst seit einigen Jahren, seit Januar 2015, im Umlauf. Der Airbus A350 bringt viele technische Neuerungen mit sich und fliegt somit vor allem effizienter als seine Vorgänger. Z.B. ist es das Verkehrsflugzeug mit dem größten Anteil an kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff in Rumpf und Tragflächen.

Airbus A330

Airbus A330 Swiss
Airbus A330-300 | Swiss

Der Airbus A330 wird als Mittel- bis Langstreckenflugzeug eingesetzt. Erkennen kann man die Maschine vor allem an:

  • klassischen Winglets, die schräg nach oben zeigen
  • den typischen Airbus Cockpitfenstern, wobei an den äußeren Cockpitfenstern die Ecke rechts oben „abgeschnitten“ ist

Airbus A340

Airbus A340 Swiss
Airbus A340-300 | Swiss

Der Airbus A340 ähnelt den A330 in vielen Aspekten. Jedoch wurde dieses Flugzeug als reines Langstreckenflugzeug ausgelegt. Um die Reichweite zu erhöhen, besitzt der A340 einen größeren Treibstofftank als der A330.

Um das zusätzliche Gewicht tragen zu können, wurde die Last auf vier Triebwerke verteilt—was eine Unterscheidung der beiden Flugzeuge recht einfach macht.

Airbus A350

Airbus A350 Finnair
Airbus A350-900 | Finnair

Wo früher noch vier Triebwerke nötig waren, reichen heute zwei aus. Der Nachfolger des A340 hat eine höhere Reichweite bei einer besseren Effizienz.

Der Airbus A350 kann an folgenden Merkmalen erkannt werden:

  • Die Winglets gehen fließend in den Flügel über (blended winglets)
  • Die Cockpitfenster sind nicht mehr eckig, sondern abgerundet. Die äußeren Cockpitfenster bilden nahezu Halbkreise.

Boeing 767/777/787 Großraumflugzeuge

Was Airbus kann, kann Boeing auch. Boeing 767, 777 und 787 sind somit die direkte Konkurrenz zu den oben genannten Großraumflugzeugen von Airbus.

Boeing 767 und 777 gehören dabei zu den älteren Flugzeugmodellen. Die 767 wird seit 1982—die 777 seit 1995 von Airlines genutzt.

Bei der Boeing 787 handelt es sich um den Nachfolger der 767. Die Boeing 787 ist seit 2011 im Umlauf und bringt ähnlich wie Airbus A350 ein Update in Technik und Effizienz im Vergleich zu den älteren Modellen.

Boeing 767

Boeing 767 Icelandair
Boeing 767-300 | Icelandair

Die Boeing 767 ist eines der insgesamt erfolgreichsten Langstreckenflugzeuge. Wie nahezu alle Boeing-Flugzeuge haben die Cockpitfenster die typische V-Form.

Original wurde die Boeing 767 ohne Winglets ausgeliefert—seit 2008 werden Winglets zur Nachrüstung angeboten. Im Umlauf sind heute beide Varianten: ohne Winglets und mit Blended Winglets (Bild).

Boeing 777

Boeing 777 Swiss
Boeing 777-300 | Swiss

Auch die Boeing 777 ist ein Langstreckenflugzeug. Jedoch ist es im Vergleich zur Boeing 767 deutlich größer. Im Schnitt ist die Boeing 777 gut 15 Meter länger und die Kabine etwas über einen Meter breiter, wodurch das Flugzeug Platz für zwei zusätzliche Sitzreihen hat.

Die Boeing 777 gibt es im Gegensatz zur Boeing 767 nur ohne Winglets. Ein weiteres Merkmal, das beim Unterscheiden hilft, ist das Hilfstriebwerk am Heck der Maschine. Die Boeing 777 ist das einzige Flugzeug, bei der das Heck „abgesägt“ erscheint. Bei anderen Maschinen hat dieses eine runde Form.

Boeing 787

Boeing 787-8 Dreamliner | LOT
Boeing 787-8 Dreamliner | LOT

Die Boeing 787, auch Dreamliner genannt, ist ebenfalls ein Langstreckenflugzeug und ersetzt die Boeing 767. Von der Größe und Passagierkapazität her sind diese daher ähnlich.

Wie andere Boeing Flugzeuge besitzt die Boeing 787 keine Winglets. Allerdings gibt es zwei Neuerungen, die sich auf den ersten Blick erkennen lassen:

  • Das Cockpit besitzt jetzt nur noch vier anstatt der klassischen sechs Fenster. Somit sind von der Seite nur zwei Fenster zu sehen.
  • Die Triebwerksgondeln haben eine zickzackförmige Hinterkante, die die Schallemissionen verringern sollen (chevrons).

Fazit

Kennt man die richtigen Merkmale, ist ein Unterscheiden der gängigsten Flugzeuge recht einfach.

Wenn Du die oben genannten Flugzeuge auseinander halten kannst, kannst Du für über 90 % der weltweit kommerziell geflogenen Flüge das jeweilige Flugzeug bestimmen. Das klingt nicht schlecht, oder?

Gut aufgepasst? Hier ein kleines Quiz zum Schluss: Welches Flugzeug verbirgt sich hinter dem Titelbild?

Und: Mit welchem Flugzeug fliegst Du allgemein am liebsten? Lass doch ein Kommentar da!

Lass doch eine Bewertung da 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Autor

Luftfahrt-Student. Pizza-Lover. Reise-Guru.

2 Gedanken zu “Flugzeuge unterscheiden 101: Boeing, Airbus und Co.”

  1. Am liebsten fliege ich mit einem A380 die sind einfach super beeindruckend und sehen auch gut aus. Zu meinen Lieblingen gehört nun aber auch noch der neue A350 xwb. Der ist vom Design einfach ganz anders als die anderen Flugzeuge zwar etwas kleiner aber auch sehr angenehm zu fliegen. Viele Grüße aus Deutschland 👋

    • Hallo Celina! Ich finde der A380 ist durch seine Größe einfach kaum vergleichbar. Aber Du hast schon recht, der A350 ist sehr angenehm zu fliegen. Airbus hat beim A350 nochmal den Kabinendruck sowie die Luftfeuchtigkeit erhöht (die Luft in Flugzeugen ist generell sehr trocken). Das sind so Details, die das Fluggefühl (vielleicht auch heimlich) verbessern 🙂

Schreibe einen Kommentar